Handelsblatt

ARBEITSWELT Wir machen uns selbst überflüssig

Nicht China ist der Schuldige. Wir outsourcen viele Jobs an uns selbst, indem wir als Kunden Arbeiten verrichten, die einst von den Produzenten geleistet wurden.


2011_11_03_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 03.11.2011

Warum es Tunesien schaffen könnte

Als einziges Land der arabischen Revolutionswelle scheint Tunesien die Wende hin zur Demokratie zu schaffen. Die bei den Wahlen siegreichen Islamisten sind gemäßigter als viele denken. Auch andere Zeichen lassen hoffen.


2011_10_27_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 27.10.2011

ARABIEN In Tunesien wächst die Demokratie

Die Wahlen waren ein Erfolg, die wirtschaftlichen Voraussetzungen für den Aufbau einer Demokratie sind gut. Andere Länder in der Region sind hingegen noch lange nicht so weit.


2011_10_27_1_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 27.10.2011

KAPITALISMUSKRITIK Der neue Klassenkampf

Die "Deutschland AG" ist Geschichte. Jetzt favorisiert der Staat Heuchelei und Populismus.Das ist das Gegenteil von repräsentativer Politik. Die lebt von Bedacht, nicht von Aufwallung.


2011_10_20_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 20.10.2011

NAHER OSTEN Nach dem Kampf ist vor dem Kampf

Die Arabellion ist vorbei, jetzt kämpfen die Sieger in Ägypten und Libyen gegeneinander. Die Demokratie lässt auf sich warten. Und in Syrien zeichnet sich ein kalter, langer Winter ab.


2011_10_13_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 13.10.2011

KAPITALISMUS Top-Versager werden fürstlich belohnt

Antrittsgeld, hohe Boni und Abfindungen: Wer versagt, hat ausgesorgt. In Amerika wird der Leistungsgedanke ad absurdum geführt.


2011_10_06_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 06.10.2011

"Das Projekt Euro krankt an der Politik"

Der Weg in die ökonomische Hölle ist immer mit guten politischen Absichten gepflastert. Das ist der Kern der Euro-Krise. Denn das Projekt Euro krankt an der Politik.


2011_09_29_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 29.09.2011

RELIGION Spiegelgefecht mit dem Papst

Der Papst kommt, und was tun? Das Land Luthers tut sich schwer damit, den Besucher unverkrampft zu empfangen. Man muss schon vom Mars kommen, um unbefangen zu sein.


2011_09_21_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 21.09.2011

NAHER OSTEN Arabischer Frühling, türkischer Winter

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan bricht alte Bündnisse auf und probt die Wiederbelebung osmanischer Großpolitik. Der Westen schaut derweil weg.


2011_09_15_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 15.09.2011

11. SEPTEMBER Der Preis des Wahnsinns

Der globale Krieg gegen den Terror hat durchaus Erfolge zu verzeichnen. Aber mit den Einmärschen in Afghanistan und Irak haben die Alliierten einen hohen Blutzoll gezahlt.


2011_09_08_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 08.09.2011

Das große Staatsversagen Josef Joffe über das kurze Gedächtnis der neuen Kapitalismuskritiker in den Feuilletons


2011_09_01_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 01.09.2011

USA Ein Texaner gegen Obama

Rick Perry, frisch im Rennen um den Einzug ins Weiße Haus, ist der Mann, der die Republikaner 2012 zum Sieg gegen US-Präsident Barack Obama führen könnte.


2011_08_18_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 18.08.2011

SOZIALSTAAT Der Bürger muss auf Entzug

Hinter der Schuldenkrise steckt ein noch größeres Problem: Das Versprechen der Wohlfahrtsstaaten lässt sich nicht mehr durchhalten. Doch wer reformiert die Demokratie?


2011_08_11_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 11.08.2011

Die Politiker prügeln auf die falschen ein

Leben wie die Griechen, borgen wie die Deutschen: Das hat Euro-Land in Brand gesetzt. Moody's und Co. sind nur die Rauchmelder.


2011_07_18_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 18.07.2011

WAFFENEXPORT Viel Moral, wenig Aufklärung

Die Aufwallung gegen das Saudi-Panzergeschäft zeigt abermals, was in Deutschland fehlt: eine rationale Auseinandersetzung um Werte, Interessen und Strategie.


2011_07_14_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 14.07.2011

DOMINIQUE STRAUSS-KAHN Die US-Justiz arbeitet brachial - aber fair Anders, als wir meinen, hat die amerikanische Gerichtsbarkeit im Falle Strauss-Kahn nicht ihrem Ruhm, sondern der Wahrheit gedient.


2011_07_05_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 05.07.2011

LIBYEN Der halbherzige Krieg

Die Europäer schaffen im Konflikt mit Gaddafi militärisch keinen Durchbruch. Ihnen fehlt es an Feuerkraft und politischer Einigkeit. Es zeigt sich: Auf die USA kann Europa nicht verzichten.


2011_06_28_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 28.06.2011

Endspiel um Afghanistan

Die USA wollen noch in diesem Jahr 10.000 Soldaten abziehen. Jetzt muss die Diplomatie einen neuen Terrorstaat verhindern. Ein großer Wurf wird es jedoch nicht werden.


2011_06_24_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 24.06.2011

REGIERUNG Merkels emotionsloser Politikstil wird zum Problem

Die deutsche Boom-Kanzlerin fällt in der Gunst des Volkes. Das angeschlagene Amerika setzt weiterhin auf Obama. Ein Paradox.


2011_06_16_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 16.06.2011

Kein Grund zur Schadenfreude in Europa

Die US-Konjunkturlokomotive rollt rückwärts. Aber außer den Deutschen geht es dem müden Europa nicht besser. Die Schulden drücken, das Wachstum ist mau.


2011_06_09_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 09.06.2011

Beim Atomausstieg regiert die Panik

Mag sein, dass die Richtung stimmt beim Ausstieg aus der Kernkraft. Doch die Art und Weise der Wende war verantwortungslos. Das Erstarken der Grünen ist auch eine Quittung dafür.


2011_06_06_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 06.06.2011

SPRACHKULTUR Power-Point macht uns zu faul zum Denken Eine Ansprache sieht anders aus. Das Wort gehört an den Anfang.


2011_05_28_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 28.05.2011

Jetzt spricht der kaltherzige Ökonom

Das Undenkbare zu denken muss auch in der Euro-Zone erlaubt sein. Argentinien hat den Schuldenschnitt erlebt - und überlebt.


2011_05_26_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 26.05.2011

Bubenrepublik Deutschland

Blutjung ist das neue Führungstrio der FDP. Die Fehler, die Weisheit erzeugen, müssen sie im Amt machen. Doch dafür haben sie womöglich nicht einmal genügend Zeit.


2011_05_19_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 19.05.2011

Der "iranische Frühling" fällt aus

Was ist los in Teheran? Kein politischer Frühling, sondern ein verbissener Machtkampf zwischen Klerus und Präsident. Der Punktsieg geht an die Mullahs.


2011_05_12_handelsblatt.pdf

Erschienen in:   vom: 12.05.2011
Displaying results 26 to 50 out of 119